Kontakt
StartseiteKontaktImpressum
 

Blume des Jahres 2015
Der gewöhnliche Teufelsabbiss

Benannt nach seiner markanten Wurzel, die im Herbst von unten abstirbt und die der Sage nach vom Teufel aus Zorn über die Heilkraft der Pflanze abgebissen wurde, ist der gewöhnliche Teufelsabbiss (Succisa pratensis; früher: Scabiosa succisa L.) zur „Blume des Jahres 2015“ gewählt worden.

Wie in jedem Jahr wird die „Blume des Jahres“ von der Loki Schmidt Stiftung in Hamburg ernannt, um auf besonders gefährdete Pflanzenarten aufmerksam zu machen.

Der Teufelsabbiss hat kugelige violette, hellblaue und manchmal auch rosa Blüten auf kahlen, langen Stängeln und erfreut uns ab Juli bis weit in den Spätsommer hinein. Er erreicht eine Höhe von 20 bis 100 cm und steht mit 50 bis 80 Einzelblüten in kleinen, kugeligen Körbchen zusammen.

Man findet ihn europaweit in feuchten und mäßig warmen Gebieten, wie Feuchtwiesen, Moor- und Heidegebieten sowie Uferzonen. In Deutschland findet man größere Bestände nur noch im südlichen Teil, wie in den Alpen, im Schwarz- oder Odenwald.

Bienen, Falter und andere Insekten kümmern sich um die Bestäubung, wobei die Pflanze gleichzeitig auch als Nahrung für viele Insektenarten dient.

Leider verschwindet der gewöhnliche Teufelsabbiss immer mehr aus unseren mageren, feuchten und baumfreien Landschaften. Feuchte Wiesen werden entwässert, gedüngt oder zu Bau- und Ackerland umgewandelt. Nur eine zurückhaltende Bewirtschaftung ohne Düngung und Flächennutzung der letzten übrig gebliebenen Gebiete kann den Erhalt des Teufelsabbiss bewirken.

Ergänzende Informationen:

Der gewöhnliche Teufelsabbiss ist eine hervorragende Heil- und Arzneipflanze:
  • Als Tee aufgegossen: zur Blutreinigung, Entwässerung, zum Abhusten
  • Äußerlich angewendet: bei Quetschungen, Geschwüren und chronischen Hautleiden

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button
Anzeige entfernen